Jabra Pro 9470 Test


Ein Bestseller ist das Jabra Pro 9470 schon lange nicht mehr. Das liegt aber eher an seinem hohen Alter (schließlich kam es 2008 auf den Markt) als an seiner Qualität. Erfahre im Bluetooth-Headset Test, warum es seinen hohen Preis immer noch wert sein kann.

Jabra Pro

Klick für mehr Informationen

Verarbeitung

Gleich vorweg: was ist das Tolle am Jabra Pro 9470? Es lässt sich absolut alles damit verbinden – gleichzeitig!  Dabei verbinden sich die Geräte aber mit der Basisstation, was dieses Headset weniger zu einer guten Wahl für unterwegs macht, sondern viel mehr zu einer wertvollen Unterstützung Zuhause oder im Büro.

Die Basisstation des Jabra Pro 9470 kommt außerdem mit einem Touchscreen-Display, über das sich Einstellungen vornehmen oder die Geräte wechseln lassen. Sinn der Sache ist es also vor allem, mehrere verbundene Geräte synchron zu verwenden, um den maximalen Nutzen zu bekommen. Denkbar sind damit Dinge wie die Übertragung einer Skype-Unterhaltung vom PC auf das Mobiltelefon.

Die Verarbeitung von Station und Headset macht insgesamt einen guten Eindruck. Der Tragekomfort ist weit oben anzusetzen, denn nach einiger Zeit merkt man nicht mehr viel vom Headset selbst.

Vor allem auf englischsprachigen Websites taucht allerdings der Kritikpunkt auf, dass die Bedienelemente an der Seite des Headsets nicht wirklich zuverlässig sind und mit der Zeit stark nachlassen. Ich persönlich besitze das Jabra Pro 9470 nicht, finde aber keine Bestätigung dieser Aussagen auf deutschsprachigen Seiten. Ein ehemaliger Kollege von mir nutzt das Headset außerdem zur Zeit und konnte mir in dem Zusammenhang auch nichts negatives sagen.

Zur Akku-Laufzeit konnte ich keine konkreten (erfahrungsgemäßen) Zahlen finden. Alle Nutzer, die das Headset benutzen, loben allerdings, dass sie damit über einen kompletten Tag aktiven Gebrauchs kommen.

Audio und Sprach-Qualität

Der Klang kann im Test definitiv begeistern, vor allem aber dann, wenn man das Alter des Headsets noch in Betracht zieht. Vor einigen Jahren war es schließlich auch ein absolutes High-End-Modell. Zum Musik Hören gibt es sicherlich bessere Alternativen, aber die Gesprächsqualität während eines Telefonats ist wirklich gut. Allerdings isolieren die Kopfhörer keine Umgebungsgeräusche! Wer neben einer Baustelle oder direkt neben der A2 wohnt, sollte sich also nach einem anderen Gerät umschauen. Jabra Pro

Das Mikrofon steht den drahtlosen Kopfhörern in nichts nach und ist vergleichsweise eher noch besser. Für das Geld kann man sicher auch erwarten, dass der Klang kristallklar ist.

Bluetooth & Sonstiges

Das Jabra Pro 9470 arbeitet nicht nur über Bluetooth sondern auch über andere Verbindungsarten. Das trägt zusätzlich dazu bei, dass sich die unterschiedlichen Geräte bei gleichzeitiger Nutzung nicht in die Quere kommen.

Apropos: Egal ob Mobiltelefon oder Festnetztelefon, egal ob Apple oder Android, egal ob Mac oder Windows, das Jabra Pro erkennt sie alle und verbindet sich mit ihnen. Sobald auf irgendeinem verbundenen Gerät ein Anruf kommt, wird dieses automatisch „aktiv“, sodass der Anruf bei Aufsetzen des Headsets angenommen wird.

Auch wenn das alles insgesamt vielleicht etwas kompliziert erscheint, funktioniert das Pairing leicht und problemlos. Hinzu kommt, dass das Jabra Pro eine großartige Reichweite hat und über mehr als ein oder zwei Räume hinaus funktioniert.

Fazit

Eigentlich wurde fast nur Positives über das Jabra Pro 9470 gesagt, also gibt es bestimmt eine klare Kaufempfehlung, oder nicht? Nein, leider nicht. Der Preis ist wirklich mehr als ordentlich und für mich persönlich einer der Gründe, warum ich mir das Headset nicht selbst zulegen würde. Es gibt zu viele Alternativen (wie das deleyCON SOUNDSTERS Active für’s Telefonieren), die fast genauso viel für wesentlich weniger Geld bieten.

Das Jabra Pro ist wirklich nur dann einen Blick wert, wenn Dir die riesige Reichweite und die Funktion, viele Geräte zu verbinden und problemlos sofort zwischen ihnen zu wechseln einiges an Geld wert ist.

Gesamturteil: 8,5/10