Jabra Stealth Test


Ein neueres Modell von Jabra, das – ähnlich wie das Jabra Wave – überzeugen kann. Der Jabra Stealth Test zeigt, dass es seinem Namen gerecht wird und in den meisten Kategorien mit seinen Konkurrenten mithalten und sie teilweise sogar übertreffen kann.

Klick für mehr Informationen

Klick für mehr Informationen

Verarbeitung

Wie auch bei dem anderen Jabra Modell handelt es sich hier um ein Headset, das nur an einem Ohr sitzt. Das macht es ideal für Telefongespräche und weniger geeignet für Musik. Dabei ist der Tragekomfort wie gewohnt sehr hoch, sodass das Bluetooth Headset den meisten Nutzern nach einiger Zeit gar nicht mehr auffällt. Dazu trägt vor allem bei, dass es extrem leicht ist, in der Regel ohne Bügel auskommt und trotzdem an beide Ohren passt. Dieser ist leider weniger bequem und fällt bei längerem Tragen doch ziemlich störend auf.

Wirklich negativ fällt auf, dass das Jabra Stealth nicht über eine Taste zur Lautstärkeregulierung verfügt, sodass das immer am Smartphone / verbundenen Gerät erledigt werden muss. Zwar ist das Hauptverkaufsargument, dass das Headset dem Nutzer (und anderen) gar nicht auffällt (denn stealthy heißt letztlich nichts anderes als „heimlich“) und entsprechend leicht und klein sein muss, aber deswegen auf diese angenehme Funktion zu verzichten, finde ich etwas problematisch. Da gehen die Meinungen sicher auseinander, denn letztlich lässt sich die Lautstärke ja auch schnell und leicht am Handy regulieren.

Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit 6 Stunden bei aktivem Gebrauch angegeben und das kommt den Erfahrungen nach auch hin.

Audio und Sprach-Qualität

Die Audio-Qualität im Jabra Stealth Test ist beim Telefonieren nicht unbedingt deutlich besser als beim Jabra Wave aber definitiv genauso gut. Entsprechend lässt sich selten wahrnehmen, dass man gerade nicht direkt über sein Smartphone telefoniert sondern eben mit einem drahtlosen Headset.

Bei der Mikrofon-Qualität trumpft das Jabra Stealth gegenüber dem (beziehungsweise einem seiner) Vorgänger auf: die Geräuschunterdrückung funktioniert jetzt noch besser. Mit diesem Modell kann nun auch über die Autobahn geheizt und trotzdem problemlos kommuniziert werden. Nicht, dass ich sowas empfehlen würde. Aber es ist immerhin möglich.

Klick für mehr Informationen

Bluetooth & Sonstiges

Der Verbindungsaufbau ist wie bei fast allen aktuellen Bluetooth-Headsets auch hier kein Problem. Die Reichweite ist gut und sollte auch zwischen zwei nebeneinanderliegenden Zimmern funktionieren, selbst wenn viele drahtlose Geräte im Haus aktiv sind. Auf wirklich großen Distanzen kommt es dann aber selbstverständlich irgendwann zu Verbindungsproblemen.

Fazit

`Ja, nach dem Jabra Stealth Test kann ich sagen, dass es das bessere Headset ist als das Jabra Wave, aber ob es den Aufpreis von ca. 10 Euro (Februar 2015) wirklich wert ist, hängt hauptsächlich von einem Faktor ab: Möchte ich das Headset oft in lauten Umgebungen benutzen? Wenn Du diese Frage bejahen kannst, dann würde ich auf jeden Fall zum Jabra Stealth greifen. Sollte das für Dich allerdings gar keine Rolle spielen, kannst Du Dir das Geld getrost sparen. Dieses Modell ist zudem ein bisschen kleiner, aber wirklich auffällig sind beide nicht.

Gesamturteil: 8,0/10