Sennheiser Presence Basic Test


Ein weiterer Topseller von Sennheiser: das Presence Basic. Gerade was Mono-Headsets angeht, bewegen wir uns hier allerdings eher an der oberen Preisgrenze. Aber das heißt ja noch lange nichts, weder im Positiven noch im Negativen. Ob es seinem Preis gerecht wird, erfährst Du im Bluetooth Headset Test!

Sennheiser Presence Basic

Klick für mehr Informationen

Verarbeitung

Sowohl das Material als auch die Verarbeitung von Bedienelementen und Bügel sind sehr gut. Das Sennheiser Presence Basic ist sicher nicht das leichteste Headset, aber das will es auch nicht sein. Ich empfinde das im Vergleich mit anderen Bluetooth-Headsets für ein Ohr etwas höhere Gewicht als absolut nicht störend. Anstatt eines herkömmlichen An- und Ausschalters wird hier einfach das Mikrofon herausgezogen und das Headset läuft. Schiebt man es wieder hinein, schaltet es sich aus. So ist die Handhabung wirklich super gelöst und man kann kaum vergessen, ob das Headset nun gerade läuft oder nicht. Eine Doppelbelegung von Knöpfen entfällt hier auch. Die einzigen anderen Bedienelemente sind die Lautstärkeregler und der Hauptschalter, die sich einwandfrei drücken und erfühlen lassen.

Das einzige Problem hier ist, dass sich das Headset einhändig nur schwer bis gar nicht anlegen lässt. Das liegt vor allem daran, dass sich der Bügel nicht wirklich umlegen lässt. Für ein Bluetooth-Headset, das aufgrund seiner Machart ja vor allem für’s Telefonieren (beispielsweise während der Autofahrt) geeignet ist, ist das ein ziemlich großes Manko.

Die aktive Akkulaufzeit liegt etwa bei 9 Stunden und wird dem Nutzer per Knopfdruck auch angesagt. Im Lieferumfang sind außerdem noch 4 verschiedene Ohrgummis enthalten.

Audio und Sprach-Qualität

Hier halte ich mich dieses Mal kurz, denn es gibt wirklich nichts zu kritisieren. Klar lässt sich mit einem einzigen Bluetooth-Kopfhörer nicht wirklich effektiv Musik hören, aber beim Telefonieren ist der Klang kristallklar. Das gilt für beide Seiten des Gesprächs. Sowohl die Kopfhörer als auch das Mikrofon des Sennheiser Presence Basic leisten hervorragende Arbeit. Außengeräusche unterdrückt es zwar nicht, in den meisten Situationen lässt sich der Gesprächspartner aber trotzdem gut verstehen.

Bluetooth & SonstigesSennheiser Presence Basic(2)

Wie bei allen guten Bluetooth-Headsets funktioniert das Pairing mit anderen Geräten im Sennheiser Presence Basic Test problemlos. Zwei Geräte lassen sich gleichzeitig mit dem Presence verbinden. Der Wechsel zwischen den beiden oder auch das Einschalten des Headsets gehen von einen Augenblick auf den nächsten und sind so angenehm schnell.

Die Reichweite innerhalb einer Wohnung oder im Büro liegt bei ca. einem Raum. Also selbst wenn Dein Smartphone eine Wand von Dir und Deinem Headset entfernt liegt, sollte die Bluetooth-Verbindung die Distanz ohne Macken überbrücken können.

Fazit

Klingt doch alles perfekt, oder nicht? Ja, eigentlich schon. Ein winziges Detail fand bisher auch noch nicht Erwähnung: mit 113 Euro im März 2015 kostet das Sennheiser Presence Basic so viel wie fünf Plantronics ML20 oder fast drei Jabra Wave. Sicher, die Qualität dieses Headsets hier ist hervorragend, aber trotzdem ist es kein so guter Deal, wie es zunächst scheint.

In den meisten Fällen empfehle ich tatsächlich eins der eben genannten, günstigeren Modelle. Das Sennheiser Presence ist nur dann eine gute Alternative, wenn Du von der Firma absolut begeistert bist oder die uneingeschränkt höchste Qualität möchtest.

Gesamturteil: 8,5/10